Tag 16… Der eigentlich freie Tag

Heute ist Ausschlafen angesagt. Wir haben die Unterkunft für zwei Nächte gebucht, lassen es gemütlich angehen. Noch haben wir für heute auch kein Ziel und wissen auch nicht, ob wir heute eins wollen.

Wie fast jeden Tag gibt es erst einmal Streicheleinheiten für die Krads. Kette schmieren, Ölstand kontrollieren und Schrauben nachziehen … zwischendurch immer wieder einen Kaffee und Hängematte.

Gegen Mittag kribbelt es dann aber doch. Wollen wir noch mal? Klar wollen wir! Ohne Gepäck und leicht wie eine Feder schmeißen wir die Mopeds an und fahren einfach mal los.

Die Erste Stichstraße in das Thienschan Gebirge war unsere und der Weg führte uns direkt an einen Wildwasserfluss entlang in die Berge Kirgisistans. Am Ende der Straße, wie bestellt ein kleiner Laden.

Wunderbar… Essen naschen! … das passt.

Was uns aufgefallen ist, hier gibt es Kinder… viele Kinder! Sie spielen am Straßenrand und winken uns beim Vorbeifahren zu oder helfen ihren Eltern. Motorräder sind auch in Kirgisistan sehr selten.

Was uns auch aufgefallen ist, der Respekt vor den Alten ist hier noch voll angesagt. Sie genießen hohes Ansehen. Da könnten wir uns noch etwas abschauen.

Auf dem Rückweg entdecken wir die zweite Stichstraße und fahren natürlich rein. Die Landschaft ist hier schon überwältigend. Berge, Seen, Flüsse. Es spricht uns voll an.

Irgendwie hat Kirgisistan etwas von der Schweiz, nur dass man hier nicht auf andere Touristen trifft und die Straßen schlechter sind. Ich denke auch mal, dass der typische Schweizer Tourist niemals in so eine Straße wie hier hineinfahren würde, außer vielleicht mit einem Landrover oder Trecker.

Leider hat es 8er auf dieser Tour wieder mal die Batterie leer gesaugt. Heute sind wir mal den Kabelbaum nachgegangen, um eventuelle durchgescheuerte Kabel zu finden. 8er hat einen stillen Verbraucher. Ohne Multimeter kommen wir dem auch nicht auf die Spur. Da hilft nur weiter alle zwei Tage Batteriewechsel.

Ach ja, 2 Tage, nachdem 8er’s Handschuh wieder gefunden wurde, ist meine Socke wieder da! Ja … Sie ist einfach zurück in meinen Koffer. Ist mir ein Rätsel, wie sie das gemacht hat?!

In Katakol zurück machten wir noch kurz Halt an einem Park oder Denkmal … Hmm, Denkmalpark. Hier waren viele Köpfe und alles erinnerte an die Sowiet-Zeiten. Hat was!

Gute Nacht, Os8er