Tag 56… Abschied

Letzte Foto von uns heute morgen.

Jetzt ist der Augenblick, wo wir beide so gehofft haben, dass dieser niemals kommen wird. Wir werden uns trennen. Nach intensiven Gesprächen in der Nacht siegte die Vernunftsentscheidung. ADAC hat alles in die Wege geleitet und 8er wird die letzten Kilometer mit dem Flugzeug machen. Ich packe meine Sachen und habe da mal einen mächtigen Kloß im Hals. Auch 8er geht es nicht wirklich gut. Bei der Verabschiedung stand uns beiden das Wasser in den Augen. Als Trost bleibt: 1.500 km sind ein Katzensprung. Wir werden uns recht schnell wieder sehen.

8er ist auf dem Weg nach Bukarest und startet morgen seinen Flieger nach München… von da aus nach Hannover. Ich starte morgens um 7:30 Uhr und versuche, Strecke zu machen. Wäre doch echt cool wenn ich 8er morgen vom Flughafen abholen könnte. Ich komme gut durch und schaffe 850 km bevor mich der Regen erwischt. Zwischendurch immer mal ein Telefonat mit 8er… gegenseitige Statusabfrage. Wenn alles glatt läuf,t dürfte ich morgen in Heimat Hafen einlaufen.

8er

Jetzt ist der Augenblick gekommen, von dem wir gehofft haben, dass er nie eintreten würde … Wir müssen uns trennen..

Zu sehen, wie mein Oser allein weiterfährt, tut mehr als weh. Nach 8 Wochen intersivstem Erleben und Zusammenleben ist es, als würde plötzlich ein Bein ausgerissen, das allein sein ist schwer zu ertragen, aber es ist wie es ist. Merkwürdig, an unserem letzten gemeinsamen Fahrtag haben wir sehr bewusst jeden Augenblick genossen, sind in kleine Dörfer gefahren und haben dort Kleinigkeiten wie die Starenschwärme beobachtet und haben über das nahe Ende der Reise seniert. Als wenn wir geahnt hätten, dass es näher war, als es uns lieb sein konnte.

Es ist schon komisch, wenn der Rückspiegel leer bleibt … wenn beim Überholvorgang kein Achter am Arsche klebt… und wenn keiner da ist, der Hunger hat. Nun liege ich hier in einem riesen Hotelzimmer ganz alleine und knüppel den Text in mein Smartphone. Ganz ehrlich … mit weniger Spaß als sonst. Und keiner da, der mal schnell auf Rechtschreibfehler überprüft. (außer natürlich meine Grammatikfee Kerstin 😉).

Aber Morgen ist für uns beide „Ankunftstag“… und dann machen wir mal einen Sekt auf!… Auf den Abschluss einer Reise, den uns vielleicht nicht jeder zugetraut hat.

Gute Nacht, Os8er