Allgemein

Tag 9. So Gott will…

Die Sonne geht auf und das Bett neben mir ist leer. (geht es dir auch immer so Kerstin? ;-). Ja … 8er ist wieder in aller Früh unterwegs, und ich darf mich nochmal umdrehen. Aber er bringt immer schöne Fotos für den Blog mit.

Heute ist Grenztag! … mal wieder. Jedoch geht es heute in die Türkei und das ist was besonderes. Wir werden, so Gott will, den europäischen Teil verlassen und freuen uns schon auf den asiatischen. Doch Gott wollte nicht so recht … wir kommen jetzt in Allah‘s Land. 

Wir stehen kurz vor der Ausreise aus Bulgarien und sind noch guter Dinge. Nun macht uns der Grenzbeamte darauf aufmerksam, dass die Papiere so nicht in Ordnung sind. Eine Mischung aus Erstaunen, Verdutztheit und „nicht glauben können“ überkommt uns. Mit viel Überredungskunst und einer Kopie auf dem Display des Handys ließen die Bulgaren uns gewähren. Jedoch mit der Überzeugung “bei den Türken kriegt ihr das nicht hin“.

Und es begann holprig. Den türkischen Grenzbeamten hielten wir anstatt der Papiere gleich mal das Handy unter die Nase. Mit ernstem Blick musterte er uns und reagierte nur mit einen Wort … “Problem“.  Ja aber… erwidern wir, worauf er nur ein “Problem“ fauchte. Alle Bemühungen verliefen im Sand. Problem.

Plötzlich erschien wie aus dem Nichts ein vermeintlicher Silberrücken, dessen Interesse wir wohl geweckt haben. Er mischte sich in das Geschehen ein und es gab plötzlich wieder Optionen. Der kleine Grenzer wurde auf einmal freundlich und möchte nun eine Kopie der Papiere und zwar auf Papier! 

Es wurde uns ein Drucker/Scanner zur Verfügung gestellt. So hatten wir die Möglichkeit, das Foto vom Handy auf  Papier zu bringen … in der Theorie! In der Praxis suchen wir immer noch das WLAN-Kabel und versagen kläglich. Mit dem Mut der Verzweiflung kopieren wir einfach das Handy Display. Diese Kopie war eigentlich ein Witz, doch Sven schaffte es mit freundlicher Überrumpelung, dass der Zöllner die nötigen Daten in den Computer hämmert. Für uns heißt das „freie Fahrt“, hallo Türkei!

Nun müssen wir uns nur noch darum kümmern, dass die nötigen Papiere zeitig nachgeschickt werden. An jeder Grenze so ein Theater… Kein Bock. 

Angekommen in Sile, einer kleinen Stadt am schwarzen Meer. Es ist nett hier und Touries sind nicht wirklich hier. Einen Gang durch die Gemeinde gönnen wir uns noch, nehmen nebenbei den Sonnenuntergang mit und fallen dann tot ins Bett. War wirklich ein anstrengender Tag. 

Gute Nacht, Os8er