Allgemein

Tag 10. „ Rüzgar Motor“


Ja, ja … Sosopol.  Oh das coole am frühen Aufstehen ist wirklich die kühle Luft, das geile Licht und die freien Straßen. Gerade wenn man sich am Abend in eine Innenstadt verirrt, ist es ein Genuss, morgens durch die Autoleeren Straßen zu düsen.

Wieder kleine Straßen, vorbei an Esel, Hund, Katze und Moscheen.  Überall tolle Menschen und die Satteltaschen voller Obst. Manchmal kann das Leben so einfach sein.

Und manchmal auch nicht … 8er‘s Karre springt nicht an. Irgendwoher kenne ich die Situation, egal. Jetzt wird angeschoben und erst mal in die Zivilisation zurück … Fehlersuche! Die nächste Stunde auf dem Bock schießen die Gedanken nur so durch den Kopf. Lichtmaschine?… Regler?… Batterie?… Mist! Ok, da stehen Mopeds vor dem Laden! Vollbremsung, Wende, aus.

Erst einmal frei machen bei der Hitze. Wir pulen uns aus und merken, in der Schrauberbude ist keiner. Der Nachbar signalisierte uns jedoch, das gleich jemand kommen würde. Na ja … schon mal Gepäck abhören, Sitzbank ab und die Sicherung gecheckt. Ok. und das Messgerät zeigt auch gute Werte. Nun treffen die Jungs von „Rüzgar Motor“ ein, doch bevor irgend etwas Weiteres passierte, erinnerte ich mich an eine ähnliche Geschichte in der Mongolei. Kupplungshebel-Sensor oder Seitenständer-Sensor! Ich mach es kurz, Stecker am Kupplungshebel war ab. Dran und gut … heile! 

Schnell wird die Stimmung mit den Leuten von „Rüzgar Motor“ locker. Yusuf tischt Getränke auf und die Ketten werden erst einmal fachmännisch geschmiert. Die Jungs sind klasse und unterstützen, wo sie nur können. 

Also, seid ihr auf Reisen und habt Probleme mit der Karre in der Nähe Sakarya Karasu, seid ihr bei “Rüzgar Motor“ bestens aufgehoben!

Azizye mah. Ankara cad.no .102

Auf den Schreck erst einmal ins Wasser… mit … natürlich Begegnungen.

Bei einem wirklich grandiosen Essen kommen wir ins Gespräch. Und wieder werden wir von der Hilfsbereitschaft der Menschen überrascht … wir hatten ein Bett für die Nacht!

Gute Nacht, Os8er