Allgemein

Tag 40. Krk… ein kleines Stück Reise

Und erneut beginnt ein Tag mit Kaffee und Buffet. Daran könnten wir uns gewöhnen… sollten wir aber nicht. Übermorgen müssen wir zurück in den Reisemodus und da ist nichts mehr mit „Verwöhnprogramm“ von der Stange. 

Heute kommen wir wenigstens etwas in den Reisemodus… wir „Reisen“ mit unseren Mädels auf die Insel „Krk“. Ich weiß, das zählt nicht 😉 … oder doch?.. ein bischen.

Viele kennen Krk und viele waren auch schon mal da. Ich auch… doch da gibt es noch den einen oder anderen Punkt, den wir schon vor der Reise im Visier hatten. Die Gelegenheit lassen wir uns nicht nehmen. Erstes Ziel das Hotel Haludovo. Ein Lost Place mit bewegter Vergangenheit… oder vielleicht „der Lost Place“ Kroatiens. Die in den 70ern gebaute Luxusherberge mit Casino wurde schnell zum Hotspot für Staatsgäste, Super-Stars und die die es sich leisten konnten. Jetzt steht nur noch eine Ruine… aber was für eine! Das Gelände ist riesig und erstreckt sich bis ans Meer. Leider waren schon die Vandalen da und haben uns ein mächtigen Scherbenhaufen hinterlassen. Aber immer noch ein Paradies für jeden „Lost Place“ Liebhaber.

Viele Geschichten kursieren um Haludovo, so soll mal der Pool bei einen Staatsbesuch von Saddam Hussain komplett mit Champagner gefüllt worden sein. Aber wie gesagt, viele solcher Geschichten schwirren  im Netz rum. Googeln lohnt sich also.

Weiter geht es quer durch nach Baska und auf dem Rückweg einen kurzen Besuch in Vrbnik. (Ich weiß, es ist nicht auszusprechen, aber um so schöner anzusehen!) Ein kleines altes Dorf direkt am Meer auf einen Felsen gebaut. Enge Gassen und kleinen Läden prägen den ersten Eindruck. Ideal für einen Stop… und mehr ist auch nicht passiert.

Viel mehr reizt uns ein Dorf im Zentrum der Insel. Es ist ein verlassenes Dorf und der Natur überlassen worden sein. Der Name, „Dolova“. Nicht ganz so leicht zu erreichen wie das Hotel, aber auch kein Tagesmarsch. Zu Fuß schlagen wir uns durch den Wald. Das Handy weiß uns dem Weg. Nach ca 20 min standen wir dann auch schon mitten drin. Eine kleine Siedlung mitten im Wald. Die Heuser sind mit Wegen verbunden, kleine Felder mitten in den Busch geschlagen. Seit den 70ern lebt hier kein Mensch mehr und die Natur gewinnt immer mehr die Oberhand. 

Zum Abschluss des Tages gibt es natürlich noch einmal Buffet!

Na dann… gute Nacht, Os8er