Allgemein

Tag 38. Wie die Zeit vergeht.

Ja… heute ist es so weit.  Heute Nachmittag sehen wir Kerstin und Chris… aber wirklich… 4*C.. Fuck… da hat der Regen gleich mal einen Temperatursturz zurück gelassen. 

Alter, war das kalt! Auf dem Weg zur Küste müssen wir über die Berge… und meist heißt „über“ in diesen Zusammenhang auch kälter. Die  kleinen Passstraßen die „Calimoto „ für uns ausgesucht hatte, gingen quer durch die Berge. Oft Wald, oft feucht und nach dem Regen mit viel „Rotze“ auf den Straßen. Also eierten wir mit kalten Knochen durch die glitschigen Kurven Richtung Adria. 

Ja… jetzt hör ich schon… „Erst zu warm, dann zu feucht, jetzt zu kalt… was für „Mimosen“. Ja, wenn ihr wollt!…aber mit jetzt über 11000 Km in den Knochen darf man wohl ein bisschen jammern.

Der Regen hat nicht nur an der Temperatur gedreht, auch an der Jahreszeit. Kroatien empfängt uns mit bunten Bergen und Nebel in den Tälern. Der Herbst ist so schnell gekommen wie der Sommer verschwand. Uns wird bewusst, wie lange wir schon unterwegs sind. Unser Gefühl und die Realität liegen weit auseinander, wir sind in der Sechsten Woche. Sven schaute gestern mal die bisherigen Fotos unserer Reise durch und meinte“ ey Oser, weißt du eigentlich was wir schon alles erlebt haben?“ Einerseits rennt die Zeit, und andererseits sind einige Erlebnisse schon so lange her. Ein völlig chaotische Gefühlswelt.

So, Crikvenica… wir sind da! Hotel gefunden und unsere Frauen auch! Feurige Begrüßung nach langer Zeit.

Schön euch wieder zu haben!… wenigstens für ein paar Tage. Ab jetzt…privat!

Gute Nacht, Os8er